Menu
Schadenmeldung +41 41 925 11 11

Wildschaden

Ob schüchternes Reh, stolzer Hirsch oder flinker Fuchs: Wildtiere verhalten sich unberechenbar.

Bei Fahrten auf Überlandstrassen oder an Waldrändern kommt es vor allem nachts vor, dass wilde Tiere deinen Weg kreuzen und schon ist es passiert: aus dem Nichts ist ein Tier auf die Strasse gerannt und wird von deinem Auto erfasst. Im Herbst häufen sich Unfälle mit Wildtieren.

Vor den finanziellen Folgen einer solchen Kollision ist man geschützt durch den Abschluss einer Teilkaskoversicherung, welche die Schäden aus der direkten Kollision mit dem Wildtier deckt, oder mit einer Vollkaskoversicherung, welche auch die durch ein Ausweichmanöver verursachten Schäden umfasst.

Marder

Du öffnest deine Haube und da siehst du die angefressene Dämmmatte? Dein Auto springt nicht mehr an? Dein Wagen verliert Flüssigkeit?

Es ist der Jagdinstinkt, der Marder nachts unter parkende Autos lockt. Dort zerbeissen sie Bremsschläuche oder Elektrokabel. Oft sind Autos dann nicht mehr verkehrssicher. Marder sind Einzelgänger, die ihr Revier abgrenzen. Besonders Männchen dulden keine Artgenossen desselben Geschlechts und markieren ihr Revier mit Duftstoffen und Exkrementen. Dazu genügt es bereits, einmal über die Motorhaube eines Autos zu laufen, denn die Duftdrüsen liegen zwischen den Zehen. Parkt der Wagen später im Gebiet eines anderen Marders, wittert dieser den Geruch des Rivalen und verteidigt sein Revier aggressiv. Dazu klettert er auch in den Motorraum, beisst um sich und markiert das Auto mit seinem eigenen Duft.

Ein Marderschaden wird über die Teilkasko gedeckt. In der Regel hast du keinen Selbstbehalt.